Sie sind hier:   
Suche    

Basketball
Bezirksklasse Herren
8. Spieltag: 01.12.2019

Nachdem sie kurz vor der Halbzeit bereits mit 19:39 zurück lagen, kämpften sich die Adler-Basketballer wieder in die Partie, nur um dann doch erneut mit einer Niederlage vom Feld zu gehen. Diese erste Saisonhälfte ist wirklich bemerkenswert: Die Adler haben nun vier Siege und vier Niederlagen auf dem Konto, wobei die Verlustpartien mit -4, -5, -4 und -7 Punkten Differenz endeten. 

Die Partie begann mit langsamem Spiel und vielen Ballverlusten auf beiden Seiten (6:2, 4. Minute) als sich die Adler in der Mitte des ersten Viertels mit zu schnellen Abschlüssen, gepaart mit zu langsamer Rückwärtsbewegung und freien Distanzwürfen für den Gegner mit einem 0:13-Lauf früh ins Hintertreffen bugsierten. Ihre unkonzentrierte Spielweise setzten die Adler auch nach der Viertelpause fort, und bereits in der 18. Minute sahen sie konsequenterweise einen 20 Punkte-Rückstand auf der Anzeigetafel (19:39). Nach Umstellungen in der Verteidigung und aufgerüttelt von lautstarker Unterstützung von der Bank sowie von der Tribüne gelang kurz vor der Halbzeitpause noch ein 7:0, so dass der Halbzeitstand ein wenig „weniger unerfreulich“ ausfiel (26:39).
Nach der Halbzeitpause konnten die Adler dann an die gute Phase vom Ende des zweiten Viertels anknüpfen, sie trafen in der Offensive bessere Entscheidungen (und auch ihre Würfe), und ihnen unterliefen deutlich weniger Ballverluste. Punkt um Punkt kämpften sie sich heran und schafften zum Viertelende den Ausgleich (48:48). Nach zwei Distanztreffern zum Auftakt des Schlussviertels gingen die Adler dann sogar in Führung (54:48, 32. Minute).

Hier riss leider der Faden, und das gute Momentum ging verloren. Wie in einigen Partien zuvor gelang es den Adlern nicht, in der wichtigen Schlussphase bei knappem Spielstand wertvolle Punkte zu erzielen. Symptomatisch hierfür war wahrscheinlich ein Angriff der Adler beim Stand von 58:60, als man 6 (!) Offensivrebounds in Folge nach Fehlwürfen einsammelte und dennoch keinen Korb  erzielte. Auf der Gegenseite fielen allerdings Würfe „von hinter dem Brett mit Hand vor dem Gesicht“ in den Korb (58:62, 39. Minute), Strafe muss sein… Wieder gingen die Adler in die stop-the-clock-Phase, und wieder genügten dem Gegner 50% von der Freiwurflinie (5/10), da die Adler hier lediglich einen Korb erzielten – Endstand: 60:67.

Die Adler haben nun ein spielfreies Wochenende, bevor am 15.12.2019 der MTV Mellendorf II zu Gast in der Riedweghalle ist.

Für die Adler spielten: Daniel, André, Stephan, Christian, Jakob, Marc, Philipp.

Details unter https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=103&liga_id=28798&defaultview=1